systemische Aufstellungen in der Gruppe -      Heilung für alle Beteiligten

Die systemische Aufstellungsarbeit ist ein wunderbares Werkzeug um Unordnung und Verstrickungen im System sichtbar zu machen und auflösen zu können. Mit «System» sind Familien, Paarbeziehungen, Unternehmen, Teams, Bevölkerungsgruppen oder die inneren Anteile eines einzelnen Menschen gemeint.

So können beispielsweise auch Krankheiten und / oder seelische Belastungen aufgestellt werden. Mit systemischen Aufstellungen (vielen auch bekannt als «Familienstellen») lassen sich Konflikte, Blockaden und Verstrickungen sichtbar und lösbar machen.


Daten:

Donnerstag 28.  Juni 2018

Freitag 3. August 2018

Samstag 1. Dezember 2018

9.30 -  17 Uhr

(ca. 1 Stunde Mittag)

 

Kosten für einen Tag:

Eigene Aufstellung 160.- Fr

Stellvertreter 50.-Fr



Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell man mit der systemischen Aufstellung zum Ursprung oder Kern eines Problems / einer Blockade kommt. Heilungsprozesse setzen sich in Gang, altes kann endlich aufgelöst werden und der Seelenweg wird plötzlich wieder klar ersichtlich.

 

Ablauf einer Aufstellung:

Familien- & Systemaufstellungen finden meist in Gruppen von acht bis zwanzig Personen statt.  Jemand, der eine persönliche Thematik lösen möchte, meldet sich, um eine Aufstellung durchzuführen. Der Aufstellungsleiter befragt den Klienten zu seiner Situation, zu seinem System und zu dem Anliegen. Für manche (Familien-) Mitglieder werden dann aus der Gruppe "Stellvertreter" ausgewählt, die zueinander in Beziehung intuitiv positioniert werden. Auch für den Klienten selbst gibt es meist einen Stellvertreter damit er das entstandene Bild "von aussen" betrachten kann. 

 

Aus ihrer Position heraus können die Stellvertreter Gefühle und Gedanken entwickeln, die den repräsentierten Personen aus dem System entsprechen. Die Angehörigen des Klienten werden im so erzeugten Raum der Wahrnehmung gleichsam zu psychisch Anwesenden und interagieren auch als solche. Durch das so entstehende BIld können Verstrickungen und Blockaden sichtbar gemacht werden.

Ziel des systemischen Familienstellens ist es zur Ursache des Problems vorzudringen und schädliche Dynamiken im System der aufstellenden Person zu erkennen um diese dann positiv zu beeinflussen.

Manchmal ist dieser Prozess direkt und fliessend, in anderen Fällen kann er langwierig und eher schwierig sein. Am Ende des systemischen Familienstellens treten alle Stellvertreter wieder aus ihren Rollen. Eine Aufstellung kann ja nach Thema zwischen 30 bis 90 Minuten dauern. Die Dauer ist dabei nicht entscheidend für die Qualität und die Tiefe der Aufstellung. Die unterschiedlichen Zeiten ergeben sich vielmehr, weil jeder Mensch einzigartig ist und ich individuell auf den Prozess und die Bedürfnisse der aufstellenden Person eingehe.

 

Stellvertreter bzw. Stellvertreterin sein

Vielleicht möchtest du die systemische Aufstellung zuerst kennenlernen und dir vorab einen persönlichen Eindruck verschaffen, bevor du ein Thema selber aufstellen lässt? Dann nutze die Möglichkeit, als Stellvertreter oder Stellvertreterin an einem Seminar teilzunehmen. Auch in dieser Funktion nimmst du garantiert wertvolle Impulse mit, die dich im Leben weiterbringen.